Marathon statt Sprint

So beschreibt der Tagesspiegel in einem Beitrag die aktuelle Veränderung bei der Bewertung von Einspielergebnissen. Kurzfristig wackelt das Warner-Experiment „Tenet“ nämlich beachtlich, legt man die uns gewohnten Maßstäben für Flop oder kommerziellen Erfolg zugrunde. Es wäre allerdings ein schöner positiver Effekt, würden wir durch Corona einmal grundsätzlich wegkommen von diesem elenden Schielen auf die ersten beiden Wochenenden nach Start.

Die Zukunft des Kinos wird mit dem in welcher Form auch immer sicher kommenden Wegfalls des exklusiven Auswertungsfensters in einer langfristigen Auswertung einer kuratierten Filmauswahl bestehen. Das Argument: Läuft nur bei uns“ ist dann weg und das ist gar nicht mal das Schlechteste, was dem Geschäftsmodell Kino passieren kann.

TAGESSPIEGEL: Kinokrise nach Corona – Der Neustart ist ein Marathon, kein Sprint

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

marketing+ KOMMunity baumeister