Showcasing – Eine Kino-Zukunft

Wird Content-on-demand jetzt doch noch zum Trend stationärer Kinos? Schon vor einiger Zeit hatte ich mal postuliert, dass ein Bild sich das Kino der Zukunft zu vergegenwärtigen das einer Vinothek wäre. Die Kundin kommt vorbei, probiert in genußvoller Atmosphäre und nimmt mit nach Hause, was ihr gefällt. Der Vinothekar empfiehlt die neuen Jahrgänge, die bewährten Rebsorten und veranstaltet so häufig es geht, Degustationsevents und gemütliche Gemeinschaftstrinkabende. Im Keller, auf der Terrasse, am Tresen schmeckt der Wein am Besten, weil das Ambiente, der Service und das technisch perfekte Kredenzen stimmen. Jetzt übersetzen wir das alles mal ins Kino. Dann haben wir die „Cinethek“. Ein wunderbarer Ort, an dem das Hauptgeschäft mit dem von Filmkritiker Ty Burr aktuell im Boston Globe beschriebenen „Showcasing“ (in Anlehnung an die anbietende Kette) verdient wird und der Zauber des gemeinschaftlichen Filmschauens dennoch- sogar unabdingbar – erhalten bleibt. ich freue mich auf die spannende Zeit, in der solche Modelle ernsthaft angegangen werden.

Showcase Cinemas ist die Marke der Betreibergesellschaft National Amusements und betreibt Kinos in den USA, UK und Südamerika.

BOSTON GLOBE: Showcasing a new approach for the movie theater business

SHOWCASE CINEMAS: „Showcase Now“-Website

WBUR: Showcase Cinemas Exec. On The Future Of Movie Theaters: ‚We Will Survive‘

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

marketing+ KOMMunity baumeister