Noch ein Großkino an der Erft?

Westlich von Köln liegen einige in den 70er Jahren zusammengesetzte Städte. Dazu zählt auch Bergheim, das wie seine Nachbarstädte gerne mehr als Schlafstadt für die Rheinmetropole ist. Über 60.000 Einwohner sind ein gutes Argument, um der vielzitierten „Fläche“ ein wirtschaftlich zu betreibendes Kino zu geben. Im Rhein-Erft-Kreis existieren schon Multiplexe in Kerpen und Hürth, dem Ort, an dem das deutsche Multiplex-Kino geboren wurde. Es ist zugleich auch eine dichtbesiedelte Region, dessen Bevölkerung nicht für jede Aktivität den aufwändigen und aufreibenden Weg nach Köln sucht. Wahrscheinlicher wird in Bergheim allerdings an der angedachten Stelle ein Supermarkt gebaut. Ein schon vor zwei Jahren interessierter Kinobetreiber existiert angeblich nicht mehr.

KÖLNER STADT-ANZEIGER: Kinopläne für Bergheim konkurrieren mit Supermarkt-Umbau

RHEINISCHE WERBEPOST: Kino oder Rewe? Diskussion neu entfacht

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

marketing+ KOMMunity baumeister